Veröffentlicht in Allgemein

Vortrag am Renner-Institut in Wien

Interessen- und Verteilungskonflikte werden überlagert von homogenisierenden rassistischen Vorstellungen von kulturalisierter Gleichheit und völkischer Gemeinschaft. Die Identitären, deren Anfänge um das Jahr 2002 auszumachen sind, verstehen sich als Jugendbewegung der ›Neuen Rechten‹ in Europa und betreiben unter Einsatz sozialer Medien und Aktionismus eine Verbreitung und Verschärfung dieser Vorstellungen von Politik. Am 4. Oktober 2016 referierten Natascha Strobl und Julian Bruns über Identitäre im Kontext wachsender Ungleichheiten ind er Ressourcenverteilung  und Pluralisierung der Lebenszusammenhänge am Renner-Institut in Wien.

14570337_10207434052069852_2198644180745598431_n

Advertisements