Veröffentlicht in Analyse, Publikation

Warum man nicht mit Rechten reden sollte

In Chemnitz organisieren Neonazis Hetzjagden auf MigrantInnen und Linke. In Österreich stachelt die FPÖ Online-Hassmobs auf. Und trotzdem herrscht noch immer das große Missverständnis vor, man müsse den Dialog mit Rechtsextremen suchen. Damit spielt man ihnen nur in die Hände.

Natascha Strobl erklärt auf Mosaik einige der rhetorischen Strategien der extremen Rechten und warum man nicht „mit ihnen reden“ sollte oder ihnen „immer zuhören“ muss. Eine detaillierte Übersicht über Strategien und Fallbeispiele finden sich im Buch „Die Identitären„.

Den Artikel auf Mosaik gibt’s hier!

Advertisements